„Interessiert Ihr Euch für Mode? Oder findet Ihr das Thema oberflächlich?“ Das haben wir Euch vor kurzem bei Instagram gefragt.

Herausgekommen ist eine Kooperation mit Janine Dudenhöffer, die sich auch The Sustainable Stylist nennt, weil sie sich für nachhaltige Ansätze in puncto Fashion stark macht und aufzeigt, wie es zusammengeht, unseren ökologischen Fußabdruck zu minimieren und dennoch Spaß an Mode zu haben.

Janine studierte Textilmanagement in Düsseldorf und war jahrelang als Moderedakteurin bei verschiedenen Verlagen in München, Offenburg, Hamburg und Wien unterwegs.

Wie viele von uns, hat Janine sich im Zuge ihrer Mutterrolle und ihrer persönlichen Entwicklung die Frage gestellt, wie sie ihrem Wirken einen echten Sinn geben kann und welche Welt sie ihren Kindern hinterlassen möchte. Das hat viel in ihr bewegt…

Janine liebt Mode und sie liebt Menschen. Gleichzeitig steht sie dem Fast-Fashion-Konsum in unserer Gesellschaft sehr kritisch gegenüber. Sie engagiert sich deshalb dafür neue, nachhaltige Konzepte und Wege in diesem Bereich zu finden und auch andere dazu zu inspirieren. Janine unterstützt Menschen dabei, sich vom „Zuviel“ in den Kleiderschränken zu lösen, neue Kombinationen aus dem Vorhandenen zu finden, zu leihen und Secondhand bzw. fair zu kaufen.

Für uns hat Janine ein paar Second-Hand- und Shopping-Tipps für Kinder rausgesucht:

  • Als erstes: Googelt mal “Kinder Second Hand” in eurer Gegend oder fragt beim Einzelhandel. Manche Läden bieten mittlerweile wie etwa Snugata in Berlin auch Second-Hand-Ecken an.
  • Dann klassisch Vinted (früher Mamikreisel)
  • oder Sellpy.
  • Ein sehr eklektisches Konzept ist der Preloved Shop von Bubblemom Society.  Hier gibt es kuratierte hochwertige Kindermode aus zweiter Hand.
  • Upcycling Kids Fashion – leider nicht für den kleinen Geldbeutel, aber vielleicht auch einfach zur Inspiration für alle, die nähen können – findet ihr bei Jimmi Wow oder Catchupstudios.

Und ihr ultimativer Tipp:

Hand-me-down-Partner:innen aus dem Elternnetzwerk in Kita oder Schule etablieren. Einfach mal fragen, ob man die Sachen größerer Kinder abkaufen darf. Vielleicht matcht es ja mit einem Kind bzw. einer Mutter/einem Vater in Sachen Stil und Größe besonders gut und schwupps, hat man immer jemanden, von dem Sachen kommen oder an den man sie weitergeben kann.

 

Mehr über Janine Dudenhöffer, The Sustainable Stylist

Mehr Infos findet ihr auf Janines Website und Einblicke in ihren Alltag auch auf Instagram.

von Sara Buschmann

Wie Du SOLOMÜTTER unterstützen kannst

WERDE ABONNENT*IN — Abonniere uns bei Steady und supporte SOLOMÜTTER mit einem kleinen monatlichen Betrag — schon ab drei Euro.

ERZÄHLE VON UNS — Wenn dir unsere Arbeit gefällt, rede drüber. Mit Freund*innen, bei der Arbeit, im Verein oder auf Twitter und bei Instagram.

SPENDE EIN BISSCHEN — Wir freuen uns sehr über Unterstützung in der Höhe, die dir möglich ist. Sende uns jederzeit ein paar Euro via PayPal oder auf unser Konto. Gerne stellen wir für Beträge ab 50 Euro auch Spendenquittungen aus.